Vortrag - Naturgarten im Jahreslauf

             

Am 3. Mai 2017 lud das Team der Bibliothek Steinfeld zu einem Vortrag von Gartenexpertin Karin Schlieber aus Millstatt ein. Bibliotheksleiterin Hildegard Mößlacher konnte dazu neben der Referentin auch ein zahlreich erschienenes Publikum begrüßen, das sich Ratschläge und Tipps für ihre Gartenarbeit zu Hause holen wollte.....

 

in lockerer Atmosphäre bewegte sich der Vortrag von Fr. Karin Schlieber
in lockerer Atmosphäre bewegte sich der Vortrag von Fr. Karin Schlieber

 

.....eines gleich vorweg -  der zweistündige Vortrag war nicht irgendein Vortrag, der mühsam und gelangweilt über die Bühne ging, sondern ein Vortrag der locker, unterhaltsam, spannend und vor allem sehr aufschlussreich dargebracht wurde. In diesem Referat unter dem Motto „Naturgarten im Jahreslauf“ oder auch „Das andere Gärtnern“ wurde dem Publikum die richtige Gartenarbeit in Kombination mit den Jahreszeiten nähergebracht, wobei auch die eine oder andere schon immer verwendete Praxis, vor allem beim Düngen (Blaukorn – nicht einmal aussprechen !) drastisch widerlegt wurde.....

 

ein unterhaltsames und aufschlussreiches Referat bot Fr. Karin Schlieber dem aufmerksam zuhörenden Publikum
ein unterhaltsames und aufschlussreiches Referat bot Fr. Karin Schlieber dem aufmerksam zuhörenden Publikum

 

.....jetzt die verschiedenen Aspekte einer natürlichen und vor allem mit den vorhandenen Ressourcen getätigten Gartenarbeit aufzuzählen, würde hier den Rahmen sprengen. Frau K. Schlieber gelang es aber hervorragend, das Wichtigste über eine erfolgreiche Gartengestaltung dem aufmerksam zuhörenden Publikum verständlich näherzubringen und stand anschließend auch noch für spezielle Fragen zur Verfügung. Ein gemütliches Plauscherl bei Kaffee und Kuchen bildete den Abschluss dieses hochinteressanten Vortrages......

 

reges Interesse herrschte auch beim anschließenden Buchverkauf
reges Interesse herrschte auch beim anschließenden Buchverkauf

 

.....ihr Buch „Gartenglück & Gaumenfreude“, ein sehr ausführliches Werk über den Garten im Jahreslauf, das aber auch die verschiedensten Rezepte über Obst - und Gemüsekonservierungen enthält, ist jedem Gartenbesitzer bzw. Hobbygärtner wärmstens zu empfehlen.

                                                                 Bericht u. Fotos - Der Beobachter“ 

                                                                                   

Kontakt:



Lesung von Ingeborg Lane

     Die Bibliothek Steinfeld war am 15. Dez. 2016 Veranstalter einer Lesung von Ingeborg Lane. Unter dem Titel „Unbekannte Geschwister“ schilderte die Autorin, geb. am 16. Juni 1946 in Wien und von ihrer Mutter kurz nach ihrer Geburt an Pflegeeltern „verschenkt“, in sehr berührender Weise ihre Kindheit und ihre lange Suche nach ihren Geschwistern, die sie nach und nach in Erfahrung bringen konnte.

      Diese sehr zu Herzen gehende Lebensgeschichte gibt es auch in Buchform unter dem oben erwähnten Titel „Unbekannte Geschwister“ und ist sicherlich auch  ein Buch zum Nachdenken für Pflege- und Adoptiveltern....    

 

die Autorin Ingeborg Lane bei ihrer berührenden Lesung
die Autorin Ingeborg Lane bei ihrer berührenden Lesung

..gesanglich dazupassend umrahmt wurde diese Lesung vom Quartett „1PLUS3 VOCAL“ bestehend aus Johanna, Alois, Albert Petutschnig u. Robin Lay. Zum Abschluss gab es als Dank für ihr Mitwirken von Frau Hildegard Mößlacher, die im Namen der Bibliothek Steinfeld auch Fr. Ingeborg Lane und die Zuhörer begrüßte, ein kleines Geschenk für die Autorin und die Gesangsgruppe....

 

es war dies der 2. öffentliche Auftritt der erst vor kurzem gegr. Gesangsgruppe "1PLUS3 VOCAL"
es war dies der 2. öffentliche Auftritt der erst vor kurzem gegr. Gesangsgruppe "1PLUS3 VOCAL"

   Ein gemütliches Beisammensein in den Bibliothekräumen beendete diesen, für die Adventzeit sehr passenden Lesungsabend.                                        „Der Beobachter“

 

 Fotos - "Der Beobachter"                                                                                                        

Lesung von Prof. Michael Wenger

      Am Do, 12. Nov. 2015, lud die Bibliothek Steinfeld im Rahmen der Steinfelder Kulturtage zu einer Lesung mit Prof. Michael Weger in die Aula der EVS Steinfeld ein. Frau Hildegard Mößlacher von der Bibliothek Steinfeld konnte dazu neben dem Literaten ein überaus zahlreich erschienenes Publikum begrüßen.

    In ihrer Willkommensansprache stellte sie auch Prof. Michael Weger vor, der ja nicht nur Schriftsteller, sondern auch Schauspieler, Intendant der „Neuen Bühne Villach, Persönlichkeitstrainer, Fachbereichsleiter der Schauspielabteilung am Kärntner Landeskonservatorium u.v.m. ist. Den musikalischen Rahmen für diese Lesung bildeten Viktoria Lindner u. Lukas Klocker, zwei junge Musiker der TK Steinfeld.

    Nach einem kurzen Selbstporträt und einem Überblick über seine laufenden Aktivitäten, las der Literat Auszüge aus seinem neuesten Roman „Octagon – am Ufer der Seele“ und gab damit Einblick in die geheimnisvollen Innenwelten der acht Seelenkräfte. Die beeindruckende Leseart des Autors ließ in der knapp einstündigen Lesung keine Langeweile aufkommen, sondern im Gegenteil, dieses fast magische Thema faszinierte die andächtig lauschenden Zuhörer.

    Im Anschluss daran konnte man in der Bibliothek  noch Bücher und CD’s mit persönlicher Widmung des Literaten erwerben und sich bei einem Glaserl noch ein Weilchen unterhalten.

                                                                                        „Der Beobachter“ 

stilvoll war das erhöhte Lesepodium für den Literaten hergerichtet
stilvoll war das erhöhte Lesepodium für den Literaten hergerichtet
sehr gut besucht war diese Lesung
sehr gut besucht war diese Lesung
stimmungsvoll war auch die Beleuchtung
stimmungsvoll war auch die Beleuchtung
beim Erwerb eines Buches gab es natürlich eine persönliche Widmung des Autors
beim Erwerb eines Buches gab es natürlich eine persönliche Widmung des Autors

Fotos - "Der Beobachter"

übrigens - besuchen Sie die Bibliothek Steinfeld

Die Bibliothek Steinfeld hat ein reichhaltiges Sortiment für alle Leseratten, ob Sachbücher, Hörbücher,  Romane, die neuesten Bestseller aller Sparten. Ein kleiner Abstecher in die Bibliothek, die im unteren Geschoss der EVS Steinfeld beheimatet ist, ist auf Grund des vielfältigen Angebotes sicherlich keine Zeitverschwendung !!

Literatur lebt... - 2015

      Unter dem Motto „Literatur lebt…“ veranstaltete die Bibliothek Steinfeld im Rahmen der Steinfelder Kulturtage am Fr. den 30. Okt. 2015 im Kultursaal eine Dichterlesung. Und eines gleich vorweg – wer sich gedacht hat, dass der Saal für diese Veranstaltung zu groß sein würde, der hat sich gründlich getäuscht.

      Fr. Hildegard Mösslacher von der Bibliothek Steinfeld bedankte sich in ihrer Eröffnungsansprache vor einem vollbesetzten! Saal bei der Gemeinde Steinfeld und Bürgermeister Ewald Tschabitscher für die gute Zusammenarbeit und Moderatorin Daniela Kofler, die souverän und standesgemäß durch den Abend führte, konnte neben den vielen Ehrengästen im Publikum auch Bgm. Ewald Tschabitscher und die beiden frischgebackenen Ehrenringträger Waltraud Stopper und Tino Tributsch begrüßen.

    Den musikalischen Rahmen für diesen teils besinnlichen, teils heiteren Abend bildete  Manuel Graf, ein Musiker, ausgestattet mit einer hervorragenden Stimme und der mit seinen Eigenkompositionen am Klavier das Publikum  glänzend unterhielt. Sehr feinfühlige  und  tiefsinnige Lyrik präsentierte die „Lokalmatadorin“ Christiane Tschabitscher den andächtig lauschenden Zuhörern als Erste der drei Vortragenden.

    Christa Drussnitzer aus Mühldorf brachte mit ihren Texten in Mundart das Publikum des Öfteren zum Schmunzeln, wobei aber ihr letzter Beitrag zum aktuellen Flüchtlingsthema sehr viele im Publikum zum Nachdenken brachte. Den Abschluss bildete Gerald Eschenauer, ein gebürtiger Villacher, ein zeit-u. gesellschaftskritischer Autor, der in seinen Kurzgeschichten mit oftmals provokanten Worten nicht nur die heutige Politik auf die Hörner nahm.

    Dazwischen gab es aber auch von den Schülerinnen des Gym Spittal u. der NMS des Fritz Strobl- Schulzentrums wundervolle Tanzeinlagen. Es war ein besinnlicher, aber auch sehr  unterhaltsamer Abend, den wahrscheinlich viele der Zuhörer so nicht erwartet hätten. Herzliche Gratulation an alle Beteiligten.

                                                                                       „Der Beobachter“

die Literaten Chr. Drussnitzer, G. Eschenauer, Chr. Tschabitscher mit ihrer musikalischen Begleitung M. Graf
die Literaten Chr. Drussnitzer, G. Eschenauer, Chr. Tschabitscher mit ihrer musikalischen Begleitung M. Graf
das Zuhörerinteresse war enorm
das Zuhörerinteresse war enorm
tiefsinnige Lyrik von Christiane Tschabitscher
tiefsinnige Lyrik von Christiane Tschabitscher
Klaviervirtuose Manuel Graf begeisterte das Publikum mit Eigenbaukompositionen
Klaviervirtuose Manuel Graf begeisterte das Publikum mit Eigenbaukompositionen
Christa Drussnitzer erheiterte das Publikum mit ihren Mundart-Texten
Christa Drussnitzer erheiterte das Publikum mit ihren Mundart-Texten
Gerald Eschenauer beleuchtete kritisch die heutige Zeit
Gerald Eschenauer beleuchtete kritisch die heutige Zeit
tolle Choreographien boten die Schülerinnen des Gymnasiums Spittal u. der NMS des Fritz Strobl-Schulzentrums Spittal
tolle Choreographien boten die Schülerinnen des Gymnasiums Spittal u. der NMS des Fritz Strobl-Schulzentrums Spittal
mit einem kleinen Präsent wurden die Literaten, der Klaviervirtuose und die Moderatorin bedacht
mit einem kleinen Präsent wurden die Literaten, der Klaviervirtuose und die Moderatorin bedacht
auch die Schülerinnen des Gym Spittal u. NMS - Spittal erhielten für ihre tollen Tanzeinlagen einen Geschenkskorb
auch die Schülerinnen des Gym Spittal u. NMS - Spittal erhielten für ihre tollen Tanzeinlagen einen Geschenkskorb
im Anschluss an die Lesung konnten die Zuhörer auch Werke der Literaten erwerben
im Anschluss an die Lesung konnten die Zuhörer auch Werke der Literaten erwerben

Fotos - "Der Beobachter"