1000 km Dushanbe - Yssykul -See per Walk and Fly

       Ein Multimediavortrag von Stefan Bocks war am 25. Nov.2016 der Beitrag der Bergrettung Oberes Drautal zu den Steinfelder Kulturtagen. Ortsstellenleiter Heinz Taurer konnte dazu ein zahlreich erschienenes Publikum aus dem ganzen Bezirk begrüßen und stellte dabei auch gleich den Vortragenden vor....

das zahlreich erschienene Publikum verfolgt mit großem Interesse den Vortrag
das zahlreich erschienene Publikum verfolgt mit großem Interesse den Vortrag

....vor Vortragsbeginn wurden auch noch zwei langjährige Mitglieder der Bergrettung Oberes Drautal geehrt – Helmut Thaler für 50- jährige Mitgliedschaft und Josef Zauchner für 25-jährige Mitgliedschaft....

v.l. Ortsstellenleiterstv. Klaus Stocker, Sepp Zauchner (25 Jahre), Helmut Thaler (50 Jahre), Ortsstellenleiter Heinz Taurer
v.l. Ortsstellenleiterstv. Klaus Stocker, Sepp Zauchner (25 Jahre), Helmut Thaler (50 Jahre), Ortsstellenleiter Heinz Taurer

....Stefan „Boxi“ Bocks, mehrfacher deutscher Streckenflugmeister und erfolgreicher Red Bull X-Alps Pilot aus dem Chiemgau in Bayern durchquerte im Alleingang, teils mit seinem Gleitschirm, teils zu Fuß, das Tien Shan und das Pamirgebirge in Zentralasien und musste auf der ca. 1000 km langen Strecke zwischen Dushanbe(Tadschikistan) und dem Yssykul See (Kirgistan) unwirtlichste und entlegenste Fels-und Gletscherregionen überwinden....

beeindruckende Aufnahmen in einer beeindruckenden Landschaft
beeindruckende Aufnahmen in einer beeindruckenden Landschaft

....mit seinem Gleitschirm erreichte er teilweise Höhen bis 6500m und die Landschaftsbilder, die er dabei aus der Luft mit seinen beiden Gopro – Kameras festhalten konnte, waren einfach beeindruckend.

 Die Einblicke in die fremden Kulturen mit ihren Menschen, denen er auf den Landetappen begegnete, waren manchmal recht amüsant und lockten bei so manchem Besucher einen Schmunzler hervor....

hier genießt Stefan Bocks die Gastfreundschaft der Bewohner
hier genießt Stefan Bocks die Gastfreundschaft der Bewohner

....ein interessanter Vortrag, mit einem kleinen Wermutstropfen -  die Tonqualität des Mikrophons  im 1. Vortragsteil war nicht unbedingt die beste, der Vortragende war teilweise schwer zu verstehen, dies lag aber nicht am Veranstalter.

 

                                                                                                                     „Der Beobachter“

auch drei Tandemflüge mit einem Gleitschirm wurden verlost - einen davon gewann Gaby Raunig
auch drei Tandemflüge mit einem Gleitschirm wurden verlost - einen davon gewann Gaby Raunig

Fotos - "Der Beobachter"


27.145 km  Salzburg - Indien

Die Bergrettung Oberes Drautal war im Rahmen der Steinfelder Kulturtage am 27. Nov. 2015 der Veranstalter eines Film-und Diavortrages des bekannten Abenteurers Joe Pichler. Ortsstellenleiterstv. Walter Unterluggauer konnte dazu neben dem Vortragenden auch ein überaus zahlreich erschienenes Publikum begrüßen.

     27.150 km Salzburg – Indien betitelte sich der mit Spannung erwartete Film-und Diavortrag von Joe Pichler und er wurde den Erwartungen des Publikums voll gerecht. Nach 179 Tagen Motorradreise, voll mit zum Teil abenteuerlichen Begebenheiten, erreichte er mit seiner Gattin Renate das Endziel Kerala im Süden Indiens.

    Atemberaubende Landschaftsbilder, überaus freundschaftliche Begegnungen mit den Bewohnern und das Kennenlernen ihrer Gebräuche kennzeichneten diesen Vortrag, der ihn durch die Türkei – Iran – Turkmenistan – Usbekistan – Kirgisistan – China – Pakistan in den Süden Indiens führte. Dabei waren heißeste Wüsten zu durchqueren oder fast 5500 Meter hohe Pässe über den „Karakorum Highway“ zu bezwingen. Joe Pichler schaffte es locker, die Zuhörer von seiner Abenteuerreise zu begeistern. Es war einfach ein gelungener Abend mit einer excellenten Diashow .

                                                                                         „Der Beobachter“

das Publikumsinteresse war enorm
das Publikumsinteresse war enorm
heißeste Wüsten waren zu durchqueren
heißeste Wüsten waren zu durchqueren
diese beiden Veteranen dürften auch Einiges zu erzählen haben
diese beiden Veteranen dürften auch Einiges zu erzählen haben
der abenteuerliche "Karakorum-Highway"
der abenteuerliche "Karakorum-Highway"
so ein Wasserbüffelrennen hat es in sich
so ein Wasserbüffelrennen hat es in sich

Fotos - "Der Beobachter" - mit freundlicher Erlaubnis von Joe Pichler

Bergrettung - Oberes Drautal

"Abenteuer Afrika"

             Im Rahmen der Steinfelder Kulturtage hat am 8. Nov. 2013 die Bergrettung Oberes Drautal mit Joe Pichler einen bekannten Naturfilmer und Dokumentator eingeladen, der vor einem ausverkauften Haus das Publikum mit seiner Live-Film und Diashow „Abenteuer Afrika“ begeisterte.

         Seine Reise über 25.000 km im Herzen Afrikas begann in Äthiopien und endete nach 6 Monaten in Madagaskar. Eine Reise auf abenteuerlichsten Routen bzw. Pfaden mit all ihren Tücken, aber auch mit traumhaften Landschaften und ihrer Bevölkerung, deren zum Teil ungewöhnlichen Gebräuchen und Eigenheiten, sowie ihrer vielfältigen Tierwelt.

      Es war ein spannender und unterhaltsamer Abend mit sensationellen Fotos und Filmaufnahmen, glänzend vorgetragen von Joe Pichler.

                                                                                         „Der Beobachter“

 

Quelle: Vortrag Joe Pichler - 8.Nov.2013 in Steinfeld

der Kultursaal platzte aus allen Nähten
der Kultursaal platzte aus allen Nähten

Fotos - "Der Beobachter"

"Senkrechte Abenteuer" von Heinz Zak 2. Nov. 2012

         Am Freitag den 2. Nov. 2012 lud die Bergrettung Oberes Drautal zu einem Vortrag von Heinz Zak „Senkrechte Abenteuer“ ein. Im vollbesetzten Kultursaal von Steinfeld brachte der Extremkletterer das Publikum mit seinem außergewöhnlichen Balancegefühl und seinen Kletterkünsten zum Staunen. Unglaublich mit welcher Lockerheit er zum Beispiel die messerscharfen Grate bei der Karwendelüberschreitung meisterte oder in entfernten Ländern immer wieder neue Herausforderungen suchte, wobei eine Slacklinepassage schon eher dem Gruselkabinett zuzuordnen gewesen wäre. Heinz Zak verstand es an diesem Abend das Publikum mit seiner lockeren Art vorzutragen, zu fesseln und es gab nicht viele davon, die nicht mit einem Kopfschütteln ob dieser unglaublichen Kletterkünste und hervorragenden Aufnahmen den Saal verließen.

Obmann der Bergrettung Sepp Brandner mit Heinz Zak
Obmann der Bergrettung Sepp Brandner mit Heinz Zak
seine Bücher mit persönlicher Widmung  gingen weg wie die warmen Semmeln
seine Bücher mit persönlicher Widmung gingen weg wie die warmen Semmeln
war das Publikum begeistert? - ein Bild sagt mehr als tausend Worte
war das Publikum begeistert? - ein Bild sagt mehr als tausend Worte


wurde wegen Schlechtwetter bis auf weiteres verschoben !!