Kulturtage 2017 - Peru - "Im Reich der Inka" von Peter Pompenig

 

Im 2. Teil der 3-teiligen Vortragsreihe von Peter Pompenig wurden die Besucher nach Peru, in das Land der Inkas, geführt.

Wie schon der erste Vortrag, war auch diese Dokumentation hervorragend aufbereitet und die 16-tägige Reise führte anfangs von der Hauptstadt Lima in die 3416m hoch gelegene ehemalige Inkametropole Cusco, auch als „Nabel der Welt“ bezeichnet.....

 

diesmal war der Vortrag sehr gut besucht
diesmal war der Vortrag sehr gut besucht

Cusco

 

.....weiter ging es nach Sacayhuaman, wo sich eine aus riesigen Steinen erbaute Festungsanlage für die Stadt Cusco befand, wobei die Steine, bis zu 200 t schwer, aus einem 20 km entfernten Steinbruch herantransportiert wurden.....

 

 

.....mit dem Bus ging es weiter in das Heilige Tal nach Ollanta und von dort mit der Bahn nach Aguas Calientes, dem Ausgangspunkt zur berühmten Ruinenstadt Machu Picchu. Die im 15. Jht. von den Inkas erbaute Stadt liegt auf 2430m Höhe, wurde 1911 wiederentdeckt und zählt heute zu den begehrtesten Touristenattraktionen in Südamerika.....

 

 

.....anschließend führte die Reise nach Urubamba, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und von dort zu den berühmten Salzminen von Maras am Urubamba Fluss. Weiters wurde der Wochenmarkt von Pisac besucht, ehe es über den 4338m hohen La Raya – Pass weiter nach Puno am Titicacasee ging.....

 

 

.....Puno ist die Hauptstadt der gleichnamigen Region mit 125.000 Einwohnern, ist Endstation der Peruanischen Südbahn und liegt auf 3827m Meereshöhe. Eine Schiffsfahrt zu den aus Schilfgras künstlich hergestellten schwimmenden Inseln mit Folkloreveranstaltungen ebendort, war natürlich ebenfalls Teil des Reiseprogramms.....

 

 

.....nachdem man die Rückreise nach Lima mit dem Flugzeug bestritten hat, ging es im letzten Abschnitt der Peru-Reise mit dem Bus nach Nazca, einer Kleinstadt von 25.000 Einwohnern, in deren Nähe in der Atacama-Wüste auf ca. 500 km2 die, bis zu 25 km langen, schnurgeraden weltberühmten Nazcalinien, aber auch Figuren von Menschen, Affen, Vögeln usw. mit dem Flugzeug aus der Luft zu betrachten sind.

 

Eine bemerkenswerte und hochinteressante Kulturreise, die einem mit diesem gelungenen Vortrag so richtig schmackhaft gemacht wurde.  

                                                                                                     "Der Beobachter"

Fotos - "Der Beobachter" mit Genehmigung von Peter Pompenig