Steinfelder Kulturtage 2017 Eröffnung

 

    Standen in der Vergangenheit zumeist Vernissagen bzw. Ausstellungen als Eröffnung der Steinfelder Kulturtage auf dem Programm, startete man diesmal am Sa. 21. Okt. 2017 ausgesprochen klassisch, nämlich mit dem Ensemble Collegio per Sonare, bestehend aus Musikern aus dem Oberkärntner Raum, in die schon über vier Jahrzehnten bestehenden Kulturtage..... 

 

das Ensemble "Collegio per Sonare" mit Sopranistin Marsella Hasslacher
das Ensemble "Collegio per Sonare" mit Sopranistin Marsella Hasslacher

 

.....Katja Regittnig, Obfrau des Steinfelder Kulturausschusses, sprach die einleitenden Worte, stellte das wieder vielversprechende Kulturprogramm vor und bedankte sich noch einmal bei allen Mitarbeitern und den Vereinen für die gute Zusammenarbeit und ganz besonders bei Karin Elwischger, die praktisch die Fäden der Steinfelder Kulturtage in der Hand hat, für ihren unermüdlichen Einsatz.....

 

die Obfrau des Steinfelder Kulturausschusses, Katja Regittnig, sprach einleitende Worte
die Obfrau des Steinfelder Kulturausschusses, Katja Regittnig, sprach einleitende Worte

 

.....Vizebürgermeister Josef Lerchster, der in Vertretung des verhinderten Bürgermeisters Ewald Tschabitscher die Eröffnungsrede hielt, konnte neben dem doch zahlreich erschienenem Publikum, unter dem sich auch Vzbgm. Walter Widemair sowie einige Gemeinderäte befanden, besonders die Ehrenringträgerin der Marktgemeinde Steinfeld, Traudl Stopper, sowie LAbg. und Bürgermeister von Berg/Drau, Ing. Ferdinand Hueter als Ehrengäste begrüßen......

 

auch Vzbgm. Walter Widemair(li) und LAbg. Bgm. Ferdinand Hueter (re) waren aufmerksame Zuhörer
auch Vzbgm. Walter Widemair(li) und LAbg. Bgm. Ferdinand Hueter (re) waren aufmerksame Zuhörer

 

.....auch Josef Lerchster richtete nochmals Dankesworte an alle Beteiligten der Kulturtage, die sich schon lange einen ausgezeichneten Ruf auch über die Landesgrenzen hinaus erworben haben und bedankte sich im Namen der Gemeinde auch nochmals bei Karin Elwischger, Katja Regittnig und bei Waltraud Granitzer für ihre Tätigkeiten und ihren Einsatz für die Marktgemeinde Steinfeld, mit einem Blumenstrauß und erklärte die Steinfelder Kulturtage für eröffnet.....

 

einen Blumenstrauß von Vzbgm. Josef Lerchster und Obfrau Katja Regittnig gab es für Karin Elwischger
einen Blumenstrauß von Vzbgm. Josef Lerchster und Obfrau Katja Regittnig gab es für Karin Elwischger

 

.....das Ensemble Collegio per Sonare unter der Leitung von Hans Brunner eröffnete den klassischen Musikabend mit dem Werk „Le Gay Paris“ von Jean Francaix, einem der hervorragendsten Vertreter der klassischen französischen Moderne.....

 

"Collegio per Sonare" mit Trompetensolisten Stefan Hofer
"Collegio per Sonare" mit Trompetensolisten Stefan Hofer

 

.....im Anschluss daran stand eine Arie von W.A. Mozart am Abendprogramm, nämlich „Batti Batti, o bei Masetto“, wobei hier die Sopranistin Marsella Hasslacher mit ihrer ausdruckstarken Stimme besonders brillierte.....

 

Sopranistin Marsella Hasslacher - mit brillianter Stimme ausgestattet
Sopranistin Marsella Hasslacher - mit brillianter Stimme ausgestattet

 

.....nach einer ca. 20-minütigen Erholungspause stellte die Serenade B-Dur „Gran Partita“ KV 361 von W.A. Mozart mit ihren sieben Sätzen eine große Herausforderung für die Kondition der MusikerInnen dar, die sie jedoch mit Bravour lösten und vom Publikum mit „Standing Ovations“ belohnt wurden.....

 

 

.....der, mit klassischer Musik für Steinfelder Begriffe doch etwas ungewöhnliche Auftakt zu den Kulturtagen, war jedenfalls für Genießer dieser Musikrichtung ein voller Erfolg, wobei sich bei einem gemütlichen Zusammensein in Anschluss daran sicherlich die eine oder andere Meinung darüber ergeben hat.

                                                                                                               „Der Beobachter“

"Standing Ovations" gab es zum Schluss vom begeisterten Publikum
"Standing Ovations" gab es zum Schluss vom begeisterten Publikum

Fotos - "Der Beobachter"