HANA - Ausstellung "Kunst in der Keuschn"

 

        Fast auf den Tag genau ein Jahr ist es her, dass die aufstrebende Künstlerin Johanna Tschabitscher das 300 Jahre alte „Repetschnig Haus“ in Sachsenburg erwarb. Das nicht gerade im besten Zustand befindliche Haus restaurierte sie in mühevoller Arbeit so, dass sie darin nicht nur ein neues Zuhause fand, sondern es auch für ihre künstlerische Tätigkeit verwenden kann.....

 

das neue Zuhause von Johanna Tschabitscher
das neue Zuhause von Johanna Tschabitscher

 

.....der 26. Okt. 2017 war deshalb nicht nur für die Bevölkerung Österreichs ein Staatsfeiertag, sondern speziell auch für sie, konnte sie doch nach einjähriger mühevoller Umbauarbeit Kunstinteressierte, Freunde und Bekannte zu ihrer ersten Ausstellung „Kunst in der Keuschn“ im eigenen Haus willkommen heißen.....

 

der liebevoll restaurierte Eingangsbereich (Flur)
der liebevoll restaurierte Eingangsbereich (Flur)

 

.....in den stilgerechten Räumlichkeiten, die mit ihren alten Gewölben geradezu prädestiniert für solche Ausstellungen sind, stellte sie dem anerkennend staunenden Publikum ihre künstlerischen Arbeiten und Werke ins rechte Licht, wobei der weibliche Akt, fast durchwegs in Gestalt eines Torsos, im Vordergrund stand.....

 

ein Highlight ihrer Skulpturen
ein Highlight ihrer Skulpturen

 

.....diese Skulpturen, hauptsächlich aus dem Holz von Obstbäumen, Nuss – oder sogar Essigbäumen gearbeitet, sind die Kunstrichtung, in der sie sich momentan bewegt und in der sie ohne Zweifel gewaltige Fortschritte gemacht hat. Dass dabei die Malerei etwas in den Hintergrund getreten ist, ist durchaus verständlich, ist sie doch noch immer auf der Suche nach einer bestimmten künstlerischen Ausrichtung.....

 

ein echtes Kunstwerk
ein echtes Kunstwerk

.....zu dieser wirklich gelungenen Ausstellung, verbunden mit einem köstlichen Buffet, gratulierten Johanna nicht nur Freunde, sondern auch Bürgermeister Wilfried Pichler und wie er ihn schmunzelnd nannte, „Kulturminister“ Wilfried Kuß, u.v.m. 

                                                                                                            "Der Beobachter"

ist das eine herzliche Überraschung
ist das eine herzliche Überraschung

Die Ausstellung „Kunst in der Keuschn“ ist noch Freitag und Samstag von 16.00 – 19.00h im „Hana-Atelier“ in Sachsenburg, Hauptstr. 6 zu sehen.

die Künstlerin mit Bgm. Wilfried Pichler, der sie in seiner Gemeinde herzlich willkommen hieß
die Künstlerin mit Bgm. Wilfried Pichler, der sie in seiner Gemeinde herzlich willkommen hieß

Fotos - "Der Beobachter"